Zur Homepage

Schrumpffolie

Was versteht man unter Schrumpffolie?

Schrumpffolie

Als Schrumpffolien bezeichnet man Folien, die sich unter Wärmeeinwirkung stark zusammen ziehen. Sie eignen sich ideal, weil sie sich besonders eng um das Packgut schmiegen. Dadurch sind sie besonders effizient und schützen Lager- und Transportgüter bestmöglich.

Zu kaufen gibt es zwei Varianten. Die biaxiale und die monoaxiale Schrumpffolie. Die beiden unterscheiden sich durch die Richtung, in der sie sich verformen.

Während die monoaxiale Folie einseitig schrumpft, passiert das bei der biaxialen Folie beidseitig. Es gibt deshalb verschiedene Möglichkeiten, weil es unterschiedliche Anforderungen für die verschiedenen Produkte gibt. Insbesondere dann, wenn ein Packgut stabilisiert werden muss und in der Form eher gleich ist, greift man am besten auf die biaxiale Schrumpffolie zurück. Denn wenn beide Seiten gleichermaßen schrumpfen, wird das zu verpackende Produkt optimal in Mitte und Position fixiert. Währenddessen brauchen andere Packgüter nur eine einseitige Schrumpfung, da sie an sich schon sehr stabil, massiv oder lang genug sind.

Die Anwendungsbereiche für Schrumpffolien sind vielfältig und je nach zu verpackenden Produkt, kann man aus einer Vielzahl an Materialsorten schnell die passende Folie wählen.